Nachbericht | Kölner Studierendenwerk | 15.10.2018

Nachhaltigkeitswoche

Bild zur Meldung
C. Gerecke

Das Kölner Studierendenwerk und der AStA Köln haben von Mo 15.10. Sa 20.10. eine Nachhaltigkeitswoche an der Universität zu Köln veranstaltet. In der Hochschulgastronomie wurden beispielsweise regionale Gerichte angeboten und die Lieferanten der Lebensmittel eingeladen. Auf diese Weise hatten Studierende die Möglichkeit sich über das regionale Angebot und die Herkunft der Gerichte in der Mensa zu informieren.

Die regionalen Herbstgerichte in der Mensa Zülpicher Straße waren ein voller Erfolg. Das meist bestellte Gerichte war mit 1333 Portionen der leckere Kartoffel-Kürbisauflauf. Weitere Gerichte wie Möhren Bürgerlich und Steckrübencremesuppe liefen ebenfalls ausgezeichnet mit insgesamt 761 Portionen. "Als Abteilungsleiter der Hochschulgastronomie habe ich die Nachhaltigkeitswoche als großen Erfolg verbuchen können. Die Zusammenarbeit mit dem AStA der Universität zu Köln empfinde ich als sehr erfolgreich und im Sinne der Nachhaltigkeit auch als sehr konstruktiv. Innerhalb der Mensa Zülpicherstraße konnten wir den Studierenden sehr genau zeigen, dass ein regionales Verkaufsverständnis natürlich auch Einschränkungen in den Produkten mit sich bringt. Zur Zeit ist natürlich regional die Hochzeit für Kürbis, Kartoffeln, Äpfel und Kohl. Bohnen kann man heute bestimmt nicht regional einkaufen und auch bei Paprika und Tomaten tut man sich schwer. Besonders die Aktion mit unseren regionalen Lieferanten empfand ich als großen Erfolg. Das Interesse seitens der Studierendenschaft Köln war enorm und teilweise wurden auch sehr schwierige Fragen gestellt. Interessant für mich war zudem, dass 40 unserer Lieferanten aus der Region kommen. D.h. ca. 2/3 unserer Lieferanten haben einen regionalen Bezug. Dies macht mich schon recht stolz, denn wir tragen damit nicht nur zu einer Reduzierung des CO2 Ausstoßes bei, sondern unterstützen auch aktiv die Wirtschaft in NRW" so Herr Durst, Abteilungsleiter der Hochschulgastronomie.
Außerdem gab es eine FaireTombola in der Mensa sowie einen Upsycling-Workshop und ein Nähcafé. Um sich für die Natur einzusetzen konnten auf dem Albertus-Magnus-Platz kleine Pflänzchen gepflanzt werden. Auf dem Markt der Möglichkeiten konnten Studierende schauen, welches Engagement am besten zu den individuellen Interessen passt. Abrundend fanden eine Fast Fashion und Kleidertausch Veranstaltung statt, wo u.a. von der Herstellung bis über die Transportwege von der Kleidung gesprochen wurde. Zusätzlich bot auch der TEDx-Talk von Prof. Dr. Wolfgang Ketter interessante Einblicke in erneuerbare Energie.

 

Weitere Informationen zur Nachhaltigkeit im Werk

TitelNachhaltigkeitswoche
OrtUniversität zu Köln
LeitungKölner Studierendenwerk, AStA